UNTERBRECHUNG DES AUSSTELLUNGSBETRIEBS
 
Selbstverständlich können auch sämtliche Werke erworben werden. Schauen Sie vorbei und wenn Sie Interesse an einem Kauf haben melden Sie sich via Tel. 071 571 30 20 oder simone.egloff@galerieamgleis.ch. Wir sind gerne für Sie da.
 
Wir wünschen Ihnen in dieser schwierigen Zeit gute Gesundheit und  viel Durchhaltevermögen. Wenn wir alles - hoffentlich gut -
 
 

überstanden haben, starten wir mit neuem Elan in das zweite Halbjahr.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Galerie-Team

 

FENSTERAUSSTELLUNG

Doris Kummer // einzigARTig // 19. Mai bis 21. Juni 2020                               

 
Doris Kummers Werke begeistern den Betrachter mit einer fröhlichen Mischung aus Tieren, Menschen und Gebäuden. Die abstrakten Bilder wiederspiegeln ihre Liebe zu den Farben und entführen in eine verspielte, farbenfrohe, teilweise naive aber doch humorvolle Welt. Ihre Bilder sind vielschichtige Malereien in Mischtechnik auf Leinwand, Papier oder Holz.  
 
Die Farbe wird in mehreren Durchgängen aufgetragen, so dass von jeder Schicht Spuren zurückbleiben, die sich mit der Zeit zu Strukturen verdichten. Ebenso fröhlich und vielschichtig präsentieren sich ihre Objekte aus Draht, Papier und Holz. Bei der Gestaltung ihrer Kunstwerke lässt sie sich oft durch eine Farbe oder Farbkombination inspirieren. Ein wichtiger Prozess sei für sie als Künstlerin, jeweils das Loslassen (übermalen) eines Bildes. Sie möchte den Betrachter einladen, genauer hinzuschauen und immer wieder neue Details zu entdecken. Manchmal sind es Naturerlebnisse, persönliche Zeitspuren also, die sie malend festhalten möchte. Es kann auch eine Haus-
fassade oder eine beliebige Oberflächenbeschaffenheit eines Gegenstandes sein, der Auslöser für ein Bild ist. Aus Lust am Experiment mit Farben, Formen und Strukturen entstand eine Leidenschaft, die nun fester Bestandteil ihres Alltags geworden ist. Beim Malen kann sie loslassen, in sich gehen, verarbeiten und sich mitteilen.  
 
Doris Kummer kam in Zürich zur Welt. Das künstlerische Schaffen gehörte schon immer zu ihrem Leben. So erfolgte ihr Einstieg in die Malerei autodidaktisch. Später besuchte sie die Kunstschule in Wetzikon und die Hochschule für Gestaltung in Zürich. Im Haus der Farbe in Zürich bildete sie sich weiter und besuchte Kurse bei verschiedenen Kunstschaffenden im In- und Ausland. Seit 1998 arbeitet sie im eigenen Atelier.  
 
Weitere Informationen unter doriskummer.ch 

 

NÄCHSTE FENSTERAUSSTELLUNG

Martin Gröble // 22. Juni - 28. August 2020

 
HALBJAHRESPROGRAMM
UNTERSTÜTZT DURCH: