FENSTERAUSSTELLUNG

Martin Gröble // Unterwegs // 22. Juni bis 28. August 2020                               

 
Martin Gröbles Landschaftsbilder fordern den Betrachter förmlich auf, in seine Welten einzutauchen. Der Titel «Unterwegs» bezieht sich auf eine Reihe von Bildern, die er malte, nachdem er 5 Wochen im Februar - März 2017 auf dem Jakobs-Meerweg gepilgert war. Diesen Landschaften und Meeransichten schliessen sich seine surreal anmutenden inneren Bilder an. Dadurch gesellt sich zum äusseren Unterwegssein auch ein persönlicher Prozess, der einige Zeit später einsetzte und ihn zu diesen Traumbildern inspirierte. Stillleben sind ein weiterer Favorit des Künstlers. «Das Figurative liegt mir am meisten, wobei es mir immer besser gelingt, meine Phantasie in den Bildraum einzubringen», betont er, das sei von grosser Wichtigkeit für ein gelungenes Bild. Seine grösste Inspiration findet der gebürtige Flawiler in der Natur. Viele Landschaftsbilder widerspiegeln auch die Heimat des Wahltessiners.  
 
Der gebürtige Flawiler malt mit Ölfarben auf Leinwand oder Karton. Ein wichtiger Aspekt seines künstlerischen Schaffens, ist die
Phantasie, das Gesehene soll durch sein seelisches „Wissen“ bereichert werden. Weiter legt er viel Wert auf die farbliche Harmonie und deren Wirkung. Anfangs stellte für ihn Malen nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung dar. Inzwischen ist es ihm ein Bedürfnis geworden, sich in seinen Werken auszudrücken. Beim Tessiner Mallehrer Giorgio Rotilio nahm er Privatunterricht, um an seinen Fähigkeiten zu arbeiten.  
 
Mit seiner Frau wohnte er 10 Jahre in Poschiavo, wo er mehrere Sommer auf einer Alp arbeitete. Er bestickte Treichelriemen in Heimarbeit. Seit 1995 wohnt er mit seiner Frau im Tessiner Bergdorf Spruga, wo auch seine Söhne aufwuchsen. Hier betreibt er einen kleinen Lebensmittelladen.   
 
Weitere Informationen unter groeble-arte.ch. 
 
Alle Bilder können erworben werden. Bitte melden Sie sich unter simone.egloff@galerieamgleis.ch oder 071 571 30 20.
 
 

 

NÄCHSTE AUSSTELLUNG

Bruno Reuter // Instrumentenbilder // 5. - 27. September 2020

 
HALBJAHRESPROGRAMM
UNTERSTÜTZT DURCH:
GÖNNER:
Franz Rossi AG, Oberbüren
Hanspeter Schaffner, Kreuzlingen
Frits Gerber, Oberuzwil